Wie du einen Onlinekurs auf deiner WordPress Site anbietest

Onlinekurse und Video-Tutorials sind eine gute Möglichkeit, seine eigene Sichtbarkeit im Internet zu steigern.

Wenn du deine Videos fertig produziert hast, stehst du meist vor der Frage: „Wie verbreite ich dieses Wissen?“ Natürlich kannst du eine der zahlreichen Schulungs-Plattformen wie Udemy oder Skillshare dafür nutzen. Der Nachteil ist jedoch, dass du dann auf diese Plattform angewiesen bist. Manche der dort aufgestellten Regeln sind nicht immer leicht verständlich. Dazu kommt oft noch, dass Nutzungsbedingungen im Laufe der Zeit geändert werden. Der Betreiber der Plattform kann deinen Kurs dann einfach entfernen.

Außerdem möchtest du vielleicht die E-Mail Adressen deiner Teilnehmer wissen, damit du ihnen jederzeit neue Angebote schicken kannst (natürlich immer nur, wenn diese eingewilligt haben, solche E-Mails von dir erhalten zu wollen). Auch hier sind die Plattformen sehr eingeschränkt, denn sie geben keine E-Mail Adressen an dich heraus.

Es ist daher oft besser, wenn du deine Schulungsvideos direkt auf deiner WordPress Website anbietest. Hier hast du volle Kontrolle darüber, wer die Videos sehen kann und welche Inhalte du zeigen möchtest.

In dem folgenden Video zeige ich dir, wie du mit dem Plugin „LifterLMS“ deine eigenen Onlinekurse in WordPress anlegen und anbieten kannst.

Video anzeigen?

Wenn Sie eingebettete Videos auf dieser Seiten sehen möchten, werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Betreiber des Videoportals gesendet. Daher ist es möglich, dass der Videoanbieter Ihre Zugriffe speichert und Ihr Verhalten analysieren kann.

Wenn Sie den Link hier unten anklicken, wird ein Cookie auf Ihrem Computer gesetzt, sodass die Website weiß, dass Sie dem Anzeigen von eingebetteten Videos in Ihrem Browser zugestimmt haben. Dieses Cookie speichert keine personenbezogenen Daten, es erkennt lediglich, dass eine Einwilligung für die Anzeige der Videos in Ihrem Browser erfolgt ist.

Erfahren Sie mehr über diesen Aspekt der Datenschutzeinstellungen auf dieser Seite: Datenschutzerklärung

Videos anzeigen

Alternativ könen Sie auch diesen Link benutzen, der Sie direkt zum Video auf die Website des Videoanbieters bringt: https://youtu.be/Mvj08flrrL0

Quellen:

LifterLMS: https://wordpress.org/plugins/lifterlms/

Übrigens, die im Video erwähnten Kursplattformen findest du hier:

Udemy

Skillshare (Werbung)

Teachable

3 Kommentare zu „Wie du einen Onlinekurs auf deiner WordPress Site anbietest“

  1. Herzlichen Dank, das klingt sehr gut. V.a. mit der Digistore-Anbindung. Das wäre richtig cool. Da hätte ich gerne weitere Infos dazu.

  2. Hallo Marian,

    vielen Dank für den Einblick! Ich bin ja nicht mehr so ganz zufrieden mit meiner WordPress-Lösung für Onlinekurse, weiss aber relativ sicher, dass ich bei WordPress bleiben möchte und halte daher ganz entspannt nach Alternativen Ausschau – das hat mir jetzt einen guten Einblick gegeben, vielen Dank!

    Das Plugin für die Anbindung an Digistore24 wäre wirklich der „missing link“, denn an der Zahlungsanbindung scheitert ja meist die Nutzung amerikanischer Tools.

    Hast du dir das Buch „Wie die Welt dich sieht“ jetzt schon besorgt? Ich fand es wirklich auch für mich selbst hilfreich, habe es ausgelesen und würde es dir zukommen lassen. (Bin gerade in Sommerpause, daher am besten per Mail melden :o) )

    Ich wünsche noch schöne Sommertage!
    Viele Grüße
    Marit

Kommentar verfassen

Datenschutzhinweise: Mit dem Absenden dieses Kommentars, wird der Kommentartext und die Daten in den ausgefüllten Feldern gespeichert. Alle Felder, außer dem Kommtartext selbst, sind freiwillig. Wenn du jedoch deinen Namen (oder ein Pseudonym) oder deine E-Mail Adresse eingibst, werden diese gespeichert. Die Verarbeitung erfolgt aufgrund meines berechtigten Interesses, in diesem Blog eine leichte und öffentliche Kommunikation zwischen mir und meinen Lesern zu ermöglichen. Näheres findest du in der Datenschutzerklärung
Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft. Es besteht kein Anspruch auf eine Veröffentlichung. IP-Adressen werden nicht gespeichert.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.