Band 2 ist immer noch in Arbeit. Gerade gestern hatte ich wieder viel »Freude« beim Recherchieren, denn gerade die deutsche Ausgabe dieses Buches braucht gefühlt 50% Beschreibungen für sämtliche Sonderregeln, die nur für Deutschland gelten.

Natürlich darf ich als »Nicht-Anwalt« keine Rechtsberatung in meinen Buchtexten anbieten, trotzdem sollen die enthaltenen Beispiele, Tipps und Designvorschläge möglichst abmahnsicher sein. Im Zweifel, muss der Leser natürlich einen Rechtsbeistand hinzuziehen, das steht dann auch so im Buch.

Person mit Stift, schreibendÜbrigens bin ich bei meinen Recherchen auf Recht(!) gute Quellen gestoßen, die ich so noch nicht kannte. Immerhin hatte ich in den letzten 6 Jahren nur für Kunden im Ausland gearbeitet. Die haben nicht solche Probleme mit Impressum und Datenschutz. Da lässt sich Google-Analytics einfach in zwei Minuten einbinden und man muss nicht erst einen schriftlichen Vertrag mit Google schließen.

Eine dieser Quellen ist der Podcast »Rechtsbelehrung – Jura-Podcast mit Marcus Richter und Thomas Schwenke«. Die Folgen sind immer recht lang (über eine Stunde), aber sobald man einmal in der Folge drin ist, wird auch klar, wieso das so sein muss: Es geht schließlich um deutsches Recht im Internet. Da geht halt nichts unter einer Stunde.

Aber zurück zum Thema: Geplanter Start für Band 2 ist immer noch Mitte August. Das eBook wird die Gestaltung folgender Seiten enthalten, die speziell auf die Branche »Handwerk« und »Kleinbetrieb« abgestimmt sind:

1) Informationen zum Unternehmen (Startseite)
2) Informationen zu den Produkten und Leistungen (Über uns Seite).
3) Blog: Neuigkeiten der Branche bzw. aus Ihrem Unternehmen.
4) Kontaktseite mit Anschrift, Anfahrtskizze, Öffnungszeiten.
5) Ggf. eine Bildergalerie, in der Ihr Unternehmen vorgestellt wird, beispielsweise wenn Sie ein Ladenlokal haben.
6) Ggf. ein Portfolio und Referenzen, auf dem beispielhaft bestimmte Leistungen vorgestellt werden.
7) Ggf. eine Seite für Jobsuchende, falls Sie Mitarbeiter oder Auszubildende suchen.
8) Ggf. eine Rückmeldung für Kunden (Umfrage zur Zufriedenheit).
9) Social Media.
10) Pflichtangaben (Impressum, Datenschutzerklärung, Cookie-Richtlinie, Bildnachweis).

Auch zum Thema »Woher bekomme ich Bilder?« gibt es einen eigenen Absatz im Kapitel »Seitenlayout«. Der ist länger ausgefallen, als ich ursprünglich geplant hatte. Aber nach diversen Recherchen zum Urheberrecht habe ich dann auch gleich einige Lizenzen erläutert, so wie ich sie verstanden habe (wie gesagt: keine Rechtsberatung).

Insbesondere der neue Trend, dass man immer häufiger Bilder mit CC0-Lizenz im Internet finden kann, scheint mir diesbezüglich interessant. Sehr hilfreich für jeden, der seine Website interessant gestalten möchte.

Wer wissen will, was es damit auf sich hat, sollte das Buch lesen, wenn es im August erscheint.

Zur Erinnerung: Der ersten Band (Website Selbermachen: Moderne Internetseiten mit WordPress erstellen) ist bereits bei Amazon erhältlich. Er beschreibt die Grundlagen wie Hosting, Domainname, Installation, Sicherheit und Updates. Das Werk enthält alle notwendigen Informationen, um auch als Einsteiger eine eigene Website zu erstellen. Das Ganze ist auf nur 87 Seiten komprimiert, so dass man es leicht innerhalb eines Tages durcharbeiten kann.

Wer ein Kindle Unlimitted Abonnement besitzt, kann das Buch übrigens kostenlos bei Amazon ausleihen.

Website Selbermachen (Band 2)